Virtuelle Teams führen

Führungskräfte, die ihre MitarbeiterInnen an verschiedenen Standorten aus der Distanz führen, stehen vor besonderen Herausforderungen. Virtuelle Teamarbeit erfordert deutlich mehr Kommunikation als klassische Teamarbeit – und einen kompetenten Umgang mit den modernen Medien. Zusätzlich muss die Kommunikation den verschiedenen Kulturen und Kommunikationsstilen gerecht werden.

Das Training Virtuelle Teams führen richtet sich an Führungskräfte, die gerne ihre Kompetenz im Umgang mit internationalen, virtuellen Teams (mit Fokus auf die USA) verbessern und lernen möchten, als Führungskraft klare Kommunikationsregeln vorzugeben, um ihre virtuellen Teams erfolgreich zu koordinieren und zu lenken. Sie lernen, virtuelle Teams aufzubauen und souverän mithilfe des Einsatzes unterschiedlicher Medien zu führen.

Ziele

Anhand praxisnaher Fallbeispiele und Situationen lernen die TeilnehmerInnen, wie man virtuelle Teams erfolgreich aufbaut, entwickelt und führt. Sie sind somit auf die unterschiedlichen Ansprüche an Führung im virtuellen Raum vorbereitet und in der Lage, diesen in ihrer jeweiligen beruflichen Situation gerecht zu werden.

Überblick

  • Erkennen und Identifizieren der wichtigsten Charakteristika erfolgreicher Teams und Besonderheiten internationaler, virtueller Teams
  • Vertrauensaufbau, Motivation, Feedback und Konfliktverhalten in virtuellen Teams mit Fokus auf die USA
  • Anpassung und Erweiterung der Kommunikationsfähigkeiten im virtuellen Kontext und Besonderheiten der US-amerikanischen Kommunikation
  • Partizipation als Erfolgsfaktor
  • Entwicklung eines Bewusstseins für Ihre Rolle im Team
  • Vorbereitung auf Herausforderungen und Probleme in virtuellen Teams
  • Einsatz und Anwendung von Techniken, die die Leistung Ihres virtuellen Teams messen und überwachen

Die Trainingsinhalte sind sehr vielfältig und werden mittels einer Bedarfsanalyse individuell auf die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen zugeschnitten. Mit Fokus auf die USA werden den Teilnehmenden Hintergrundinformationen zum besseren Verständnis wichtiger Verhaltensregeln an die Hand gegeben. Das Konzept von Geschäftsbeziehungen in den USA sowie die erfolgreiche Kommunikation und Zusammenarbeit mit GeschäftspartnerInnen aus den USA steht dabei ebenfalls auf dem Programm. Nicht landesbezogen hingegen ist der Trainingsinhalt zur Führung internationaler Teams und Teambuilding auf Distanz. Hierbei werden Themen wie Unternehmenswerte und Kultur, die Besonderheiten interkultureller Teams oder die Motivation der MitarbeiterInnen behandelt.

Übersicht über einige weitere Programminhalte:

Internationale Teams auf Distanz führen

  • Die Rolle der Führungskraft
  • Ansatz für die Führung auf Distanz
  • Unterschiede zwischen Linienmanagern und Projektmanagern bei der dezentralen Führung
  • Erwartungen der MitarbeiterInnen an dezentrale Führun
  • Besonderheit im internationalen Kontext

Zusammenarbeit mit GeschäftspartnerInnen in den USA

  • Die Bedeutung von Hierarchien
  • Führung, Arbeitsverständnis und Arbeitsverantwortung in den USA