Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (KERN Austria GmbH)

1. Geltung der allgemeinen Geschäftsbedingungen

1.1. Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen („AGB“) der KERN Austria GmbH, Plößlgasse 11, 1040 Wien (im folgenden „KERN“), gelten als verbindliche Grundlage für sämtliche Vertragsbeziehungen zwischen Verbrauchern oder Unternehmen (nachfolgend gemeinsam auch „Nutzer“ oder „Kunde“ genannt), die Angebote von KERN in Anspruch nehmen. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB). Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§ 14 BGB). Regelungen dieser AGB, die ausdrücklich als für Unternehmer geltend bezeichnet sind, gelten nicht gegenüber Verbrauchern.

1.2. Bestimmte Dienstleistungen und/oder Produkte von KERN können jeweils separaten Vertragsbedingungen und/oder Anmeldebedingungen unterliegen, wodurch die Regelungen dieser AGB ergänzt werden. Auf diese wird im Zusammenhang mit der jeweiligen Dienstleistung/dem jeweiligen Produkt ggf. gesondert hingewiesen. Soweit diese separaten und besonderen Bedingungen für einzelne Leistungsbereiche von den Vorschriften dieser AGB abweichen, gelten die Regelungen der besonderen Bedingungen vorrangig gegenüber der jeweiligen Regelung dieser AGB.

1.3. Vertragspartner ist die KERN Austria GmbH, Plößlgasse 11, 1040 Wien, es sei denn, ein anderer Vertragspartner ist im Rahmen besonderer Angebote ausdrücklich bezeichnet.

1.4. Vertragssprache ist Deutsch.

1.5. Einkaufs- oder Geschäftsbedingungen der gewerblichen Nutzer gelten nur, wenn und soweit KERN dieser Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat.

2. Vertragsschluss

2.1. Soweit nicht im Rahmen besonderer Angebote abweichend geregelt, stellen die Angebote von KERN im Internet sowie die KERN Anmeldeformulare ein verbindliches Angebot an den Kunden dar, den Vertrag mit KERN zu schließen. Bei der Bestellung im Internet kommt der Vertrag mit Absendung der Bestellung des Kunden an KERN zustande.

2.2. Im KERN Kurskalender bzw. Webshop kann das gewünschte Produkt unverbindlich durch Anklicken des Produktnamens genauer angesehen werden. Der Kunde kann den Artikel in den Warenkorb legen. Der Inhalt des Warenkorbs kann jederzeit unverbindlich angesehen werden. Die Produkte können auch wieder aus dem Warenkorb entfernt oder geändert werden. Wenn der Kunde die Produkte im Warenkorb kaufen bzw. buchen möchte, wählt er auf der Seite „Warenkorb“ die entsprechende Option. Im weiteren Verlauf des Bestellvorgangs gibt der Kunde zunächst seine persönlichen Daten ein und wählt eine Zahlungsart aus. Die Zahlung kann per Kreditkarte oder per PayPal erfolgen. Im letzten Schritt hat der Kunde die Möglichkeit, alle Angaben nochmals zu überprüfen, zu korrigieren, zu löschen oder zu ändern. Eingabefehler können auch dadurch berichtigt werden, dass der Kunde im Browser rückwärts navigiert oder den Bestellvorgang abbricht und von vorn beginnt. Um die Buchung abzuschließen, muss der Kunde die AGB akzeptieren und auf den Button zum Kaufabschluss drücken. Der Kunde hat die Möglichkeit, sowohl die Bestellung als auch die AGB vor dem Absenden der Bestellung an KERN auszudrucken. Nach Absenden der Bestellung an KERN, erhält der Kunde eine Bestätigung über den Auftrag per E-Mail zugeschickt.

2.3. KERN speichert die Bestellung und die eingegebenen Bestelldaten.

2.4. Im Übrigen, d. h. außerhalb der Online-Bestellmöglichkeit über www.kerntraining.com/at/, erfolgt der Vertragsschluss zwischen dem Nutzer und KERN durch die Annahme per E-Mail oder Unterzeichnung eines von KERN zur Verfügung gestellten Anmeldeformulars oder eines schriftlichen Angebots, das ebenfalls ausschließlich unter Geltung dieser AGB erstellt wird, in einer KERN Filiale oder durch Übermittlung einer E-Mail-Annahme oder eines unterschriebenen Anmeldeformulars oder Angebots an eine KERN Filiale per Post, per Telefax oder per E-Mail. In dem Anmeldeformular oder Angebot wird der jeweils zu buchende Kurs oder die jeweils zu buchende Dienstleistung gesondert bezeichnet und beschrieben.

3. Widerrufsrecht für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen und bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen

WIDERRUFSBELEHRUNG

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den mit KERN geschlossenen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (KERN Austria GmbH, Plößlgasse 11, 1040 Wien, Tel: +43 (0)1 5 03 13 13-0, Fax: +43 (0)1 5 03 13 13-19, E-Mail: office@kern-cef.at) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das untenstehende Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie den Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf des Vertrags bei uns eingegangen ist. Für die Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen der Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren (z. B. Unterrichtsmaterial) wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf des Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich des Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Das Widerrufsrecht besteht gemäß § 312g Abs. 1 BGB nur für Verbraucher und nicht für Unternehmer.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An KERN Austria GmbH
Plößlgasse 11
1040 Wien
Fax: +43 (0)1 5 03 13 13-19
E-Mail: office@kern-cef.at

  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
  • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

4. Preisangaben und Zahlungsbedingungen

4.1. Für die jeweiligen Dienstleistungen und/oder Produkte von KERN gelten die jeweils angegebenen Preise zum Zeitpunkt der Bestellung.

4.2. Die auf www.kerntraining.com/at/ oder in den Druckunterlagen von KERN ausgewiesenen Preise sind Endpreise und beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer, soweit diese auf die jeweilige Dienstleistung oder das jeweilige Produkt anfällt. Für einzelne Leistungen ist KERN von der Umsatzsteuer befreit (§ 4 Nr. 21a und b UStG).

4.3. Die jeweils geltenden Preise ergeben sich aus der jeweiligen Dienstleistungs- bzw. Produktbeschreibung auf www.kerntraining.com/at/, aus den Druckunterlagen von KERN. Der Nutzer verpflichtet sich zur Zahlung dieses Preises. Die Zahlung wird bei Bestellung der Dienstleistung bzw. des Produkts fällig.

4.4 Bei Erstellung eines individuellen Angebots gelten diese Angebote und Preise als freibleibend. Sie können ohne gesonderte Mitteilung den tatsächlichen Gegebenheiten und dem veränderten Aufwand angepasst werden. Die Preise gelten in Euro, wenn keine andere Währung vereinbart wurde. Alle in unseren Angeboten genannten Preise sind Nettopreise ohne Steuer. Skonti oder sonstige Abzüge werden nicht gewährt, es sei denn, sie sind ausdrücklich vereinbart. Besondere Leistungen bedingen einem Aufschlag oder werden nach Aufwand abgerechnet.

4.5. Soweit schriftlich nicht anders angegeben, verstehen sich die angebotenen Preise bei Kursleistungen als Preise pro Unterrichtseinheit. Es wird eine Mindestanzahl an Einheiten angesetzt. Kursmaterialien, Prüfungen, Zertifizierungen und weitere Zusatzleistungen werden getrennt nach Aufwand oder nach Vereinbarungen in Rechnung gestellt. Soweit nicht anders vereinbart, wird bei Präsenzunterricht außerhalb unserer Geschäftsstellen die vom Lehrer für den Reiseweg zum Kursort und zurück benötigte Zeit nach Aufwand vergütet. Anfallende Spesen (Fahrt-, Hotel- und Verpflegungskosten, etc.) gehen zu Lasten des Auftraggebers. Der Sitz der zuständigen KERN Filiale ist der Ort des Reisebeginns und des Reiseendes, sofern nicht vertraglich ein anderer Ort des Reisebeginns und Reiseendes vereinbart wurde.

4.6. Zahlungsmethoden

In KERN Filialen: In den deutschen Niederlassungen können gebuchte Produkte und Dienstleistungen durch Überweisung, per Banklastschrift, ggfs. per Karte oder bar bezahlt werden.

PayPal: Die Zahlung im Onlineshop auf www.kerntraining.com/at/ kann per PayPal erfolgen.

Kreditkarte: Die Zahlung im Onlineshop auf www.kerntraining.com/at/ kann per Kreditkarte erfolgen.

5. Besondere Bedingungen für Präsenzunterricht und KERN Virtual™

5.1. Unterrichtsbedingungen

Eine Unterrichtseinheit (UE) umfasst – sofern nicht anders geregelt – 45 Minuten. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass ein Mitarbeiter zwecks Qualitätskontrolle der eingesetzten Lehrkraft bestimmten UE beiwohnen kann.

Vor Beginn des Unterrichts wird ggf. ein Einstufungstest durchgeführt, mit dessen Hilfe das Level, die Ziele und die berufsspezifische Ausrichtung für das Trainingsprogramm für den einzelnen Teilnehmer ermittelt werden. Dies nimmt ca. 20 bis 45 Minuten in Anspruch. Der Teilnehmer ist verpflichtet, frühzeitig, mindestens jedoch ein bis zwei Wochen vor Sprachkursbeginn, den Einstufungstest durchzuführen.

5.2. Zahlungsbedingungen

Je nach gebuchtem Programm kann KERN eine Servicepauschale als Deckungsbeitrag für den personellen und administrativen Aufwand ausweisen. Deren Höhe wird Ihnen mit der Buchung bekanntgegeben.

Der Kunde ist verpflichtet, die im Angebot genannten Unterrichtsgebühren neben der Servicepauschale spätestens vor Beginn der ersten UE zu zahlen, soweit keine abweichende Fälligkeit vorgesehen ist. Im Falle einer Ratenzahlungsvereinbarung ist zu diesem Zeitpunkt die erste Rate zur Zahlung fällig. Ab Tag der Buchung erfolgen die weiteren Ratenzahlungen automatisiert in einem vorab bekanntgegebenen Rhythmus. Sämtliche Unterrichtsmaterialien sind grundsätzlich bei Erhalt sofort zur Zahlung fällig. Der zwischen dem Kunden und KERN geschlossene Vertrag gilt auch als (Dauer-)Rechnung. Eine gesonderte Rechnungsstellung erfolgt nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden; gegenüber gewerblichen Kunden wird stets eine separate Rechnung erstellt. Eingehende Zahlungen werden immer mit der ältesten Forderung verrechnet, sofern bei der Zahlung nichts anderes bestimmt wurde. Sollte der Vertrag ohne Inanspruchnahme von UE durch den Kunden länger als 6 Monate ruhen, so ist KERN berechtigt, im Falle einer Tarifänderung eine Preisanpassung durchzuführen. Nicht in Anspruch genommene, jedoch bereits bezahlte UE verfallen nach 3 Jahren ab dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch auf Durchführung der UE entstanden ist.

5.3. Einzelunterricht extensiv

Die Festlegung des individuellen Unterrichtsplans erfolgt zwischen Kunde und KERN Kundenbetreuung, nicht zwischen Kunde und Lehrkräften. Der Kunde ist verpflichtet, eine Verhinderung an der Unterrichtsteilnahme bis spätestens 8.30 Uhr am Vortag der geplanten UE der zuständigen KERN Filiale oder dem zuständigen Mitarbeiter mitzuteilen. Kann der Kunde an einem Montag nicht am Unterricht teilnehmen, so muss diese Mitteilung bis spätestens 8.30 Uhr des vorhergehenden Freitags erfolgen. Bei Unterricht im KERN Virtual Classroom muss die Mitteilung über die Unterrichtsverhinderung bis spätestens 8.30 Uhr am Vortag der geplanten UE zugehen. Wird der Termin nicht oder erst nach Ablauf dieser Frist vom Kunden abgesagt, werden die UE berechnet. Nicht in Anspruch genommene, jedoch bereits bezahlte UE können nach schriftlicher Mitteilung des Kunden gegenüber der zuständigen KERN Filiale oder dem zuständigen Mitarbeiter auf Dritte übertragen werden. Für Kündigungen gilt Ziffer 5.9.

5.4. Einzelunterricht intensiv

Der Unterrichtsplan umfasst mindestens 10 UE pro Woche, die im Voraus terminiert werden müssen. Alle UE und das Material müssen vor Beginn der ersten UE vollständig bezahlt sein. Der Kunde kann den Vertrag mit einer Frist von 5 Werktagen vor Beginn der ersten UE kündigen; eine spätere Kündigung ist ausgeschlossen. Eine Rückerstattung von Kursgebühren aus nicht in Anspruch genommenen, jedoch bereits bezahlten UE ist bei nicht rechtzeitiger Kündigung ausgeschlossen. ´

5.5. Gruppenunterricht

Die Starttermine ergeben sich aus Informationen der KERN Kundenbetreuung oder auf www.kerntraining.com/at/. In Absprache und mit Zustimmung des Kursteilnehmers kann aus pädagogischen Gründen eine Versetzung des Kunden in eine andere Gruppe erfolgen, wenn diese Versetzung der Optimierung des Lernfortschritts der Gruppe bzw. des einzelnen Kunden dienlich erscheint.

Kündigungen/Stornierungen

Eine Kündigung des Präsenz-Gruppenunterrichts ist bis 4 Wochen vor Unterrichtsbeginn kostenfrei möglich. Bei späteren Kündigungen vor Beginn der ersten UE fallen bei Gruppenkursen 20%, bei Intensivkursen (mindestens 10 UE/Woche) 50% Stornogebühren auf die Unterrichtsgebühren an. Bei einer Kündigung von Intensivkursen bis 10 Tage vor Unterrichtsbeginn werden 70% der Unterrichtsgebühren berechnet. Bei bereits begonnenen Kursen im Präsenz-Gruppenunterricht gilt: Kann der Kunde nicht am Unterricht teilnehmen (z. B. wegen Krankheit, Urlaub, beruflicher Verhinderung etc.), ist die Unterrichtsgebühr trotzdem zu entrichten. Eine fristlose Kündigung beider Vertragsparteien ist beim Präsenz-Gruppenunterricht nur aus wichtigem Grund möglich. Kommt der Kunde seiner Zahlungsverpflichtung nicht nach und gerät entsprechend in Verzug, so ist KERN zur fristlosen Kündigung berechtigt. Jede Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Textform. Nimmt der Kunde nach Ablauf der vereinbarten Unterrichtsdauer weiterhin an Unterrichtseinheiten teil, so gilt dies als Verlängerung des Vertrages zu den jeweils aktuell gültigen Vertragsbedingungen.

Mindestteilnehmerzahl der Gruppenkurse

Jede Gruppe hat eine Mindestteilnehmerzahl, über die die KERN Kundenbetreuung oder auf www.kerntraining.com/at/ informiert wird. Wird diese Mindestteilnehmerzahl unterschritten, verringern sich die benötigten UE (Unterrichtseinheiten) bei gleichbleibenden Unterrichtskosten und Zahlungsbedingungen (flexible UE-Anpassung).

KERN ist zur Auflösung einer Gruppe oder Kürzung des Stundenvolumens eines Gruppenunterrichtes bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl berechtigt.

Bei Gruppenkursen für Kinder und Jugendliche gilt: Sollte ein Kind den Kurs in einer Form stören, die einen lebendigen Sprachunterricht für die anderen Kinder nicht zulässt, ist die Kursleitung berechtigt, diesem Kind eine künftige Teilnahme am Kinderprogramm zu verweigern.

5.6. Firmentraining extensiv

Die Gruppengröße beim Präsenz-Gruppenunterricht beträgt maximal 10 Teilnehmer, bei Teilnahme am KERN Virtual Classroom 6 Teilnehmer. Für die gesamte firmeninterne Gruppe gelten die Bedingungen gemäß Ziffer 5.3. (Einzelunterricht extensiv).

5.7. Firmentraining intensiv

Die Gruppengröße beträgt maximal 6 Teilnehmer. Der Unterrichtsplan pro Gruppe umfasst mindestens 60 UE, die innerhalb von 10 Wochen genommen werden müssen. Innerhalb dieser 10 Wochen ist eine Terminverlegung gemäß den Bedingungen des „Einzelunterrichts“ möglich. Der Kunde kann den Vertrag mit einer Frist von 5 Werktagen vor Beginn der ersten UE kündigen; eine spätere Kündigung ist ausgeschlossen. Eine Rückerstattung von Kursgebühren aus nicht in Anspruch genommenen, jedoch bereits bezahlten UE ist bei nicht rechtzeitiger Kündigung ausgeschlossen.

5.8. Technische Voraussetzungen für die Teilnahme am KERN Virtual Classroom

Die Teilnahme am KERN Virtual Classroom setzt technisch voraus, dass der Kunde über ein funktionsfähiges Headset sowie einen Breitband-Internetzugang verfügt. Der Kunde trägt für die Einrichtung der technischen Voraussetzungen selbst Sorge.

5.9. Kündigung, Rückzahlungsansprüche

Der Kunde kann bei Kündigung Rückerstattung von Kursgebühren aus nicht in Anspruch genommenen, jedoch bereits bezahlten UE verlangen abzüglich etwaiger Servicepauschalen, verkauften Lehrmaterialien und Stornogebühren. Dies gilt für UE, die nach Ablauf der Kündigungsfrist noch wahrzunehmen wären.

Gesonderte oder abweichende schriftliche Vereinbarungen zwischen Kunde und KERN sind möglich. Eine Rückzahlung der Gebühren nicht in Anspruch genommener, jedoch bereits bezahlter UE nach Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfrist ist ausgeschlossen. Eine Rückerstattung der Kosten für bezahlte und ausgehändigte Unterrichtsmaterialien, der Servicepauschale und etwaigen Stornogebühren ist ebenfalls ausgeschlossen.

6. Besondere Bedingungen für Trainings im Bereich interkulturelle Kompetenz und Managementkompetenz (Business- und Kommunikationstraining)

6.1. Seminargebühren

Die Teilnahmegebühr ist fällig sofort nach Erhalt der Rechnung.

6.2. Stornierung und Umbuchung

Stornierungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform. Die kostenlose Stornierung eines Seminars ist bis zu 14 Tage vor Seminarbeginn möglich. Bei einer späteren Stornierung wird die gesamte Teilnahmegebühr berechnet.

Eine kostenlose Umbuchung von einem Seminar in ein vergleichbares anderes Seminar kann nur bis 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn und mit Zustimmung von KERN erfolgen.

6.3. Absage des Seminars/Änderung des Tagungsprogramms

KERN behält sich das Recht vor, bei Ausfall eines Referenten das Seminar abzusagen. KERN verpflichtet sich, die Teilnehmer über Absagen unverzüglich zu informieren. Im Falle der Absage einer Veranstaltung ist KERN berechtigt, dem Kunden eine alternative Veranstaltung anzubieten. Anderenfalls erstattet KERN die bereits gezahlten Gebühren.

Liegen Anmeldungen nicht in der mindestens erforderlichen Anzahl vor, so kann KERN das Seminar entweder verschieben oder stornieren. Bereits angemeldete Kunden/Teilnehmer werden rechtzeitig vor der Durchführung des Seminars über eine Verschiebung oder Stornierung informiert.

KERN ist berechtigt, den Referenten bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, insbesondere bei Krankheit des Referenten, gegen einen gleichwertigen Referenten auszutauschen.

Sollte KERN keinen gleichwertigen Referenten zu dem Termin bereitstellen können, oder liegt höhere Gewalt vor, so dass die Durchführung des Seminars für KERN nicht möglich ist, kann KERN das Seminar verschieben oder stornieren. Bereits angemeldete Kunden/Teilnehmer werden rechtzeitig vor der Durchführung des Seminars über eine Verschiebung oder Stornierung informiert.

6.4. KERN Virtual™ Seminare

Für KERN Virtual™ Seminare (KVS) gelten besondere Bedingungen gemäß Ziffer 7.

7. Besondere Bedingungen für Seminare über KERN Virtual™ (KVS)

7.1. Allgemeines:

Die KVS werden sowohl Firmen als Schulung für Inhouse-Gruppen (Inhouse KVS per Internet) als auch privaten und gewerblichen Einzelteilnehmern als offene Trainings (Offene KVS) zu bestimmten Terminen angeboten.

7.2. Anmeldung

Die Anmeldung zu einem KVS erfolgt über den KERN Kurskalender oder über die zuständige KERN Filiale. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht nicht, insbesondere bei Überschreitung der maximal zulässigen Teilnehmerzahlen.

KERN wird die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeiten. Zur Bestätigung einer Teilnahme übermittelt KERN dem Kunden eine elektronische Anmeldebestätigung, durch die der Vertrag zwischen KERN und dem Kunden zustande kommt.

Die Anmeldebestätigung enthält Datum und Uhrzeit des KVS sowie Anmeldedaten und technische Zugangsvoraussetzungen.

Eine Anmeldebestätigung wird dem Kunden mindestens eine Woche vor Durchführung des KVS übermittelt, sofern die Buchung nicht kurzfristig (weniger als eine Woche bis zum Termin) vorgenommen wurde.

Falls die Anmeldung nicht berücksichtigt werden kann, übermittelt KERN dem Kunden entsprechend eine Absage und schlägt alternative Termine vor.

7.3. Teilnehmer/-innen

Bei den Inhouse KVS ist die Teilnehmerzahl auf maximal 12 Teilnehmer pro KVS beschränkt.

Bei den offenen KVS sind mindestens 7 Teilnehmer für die Durchführung des KVS erforderlich, die Teilnehmerzahl ist auf maximal 12 Teilnehmer beschränkt.

Liegen Anmeldungen nicht in der mindestens erforderlichen Anzahl vor, so kann KERN das KVS entweder verschieben oder stornieren. Bereits angemeldete Kunden/Teilnehmer werden rechtzeitig vor der Durchführung des KVS über eine Verschiebung oder Stornierung informiert.

7.4. Durchführung eines KVS

Der Teilnehmer betritt zu dem vorgegebenen Termin den virtuellen Schulungsraum nach den Angaben in der Anmeldebestätigung. Dort sind auch für die Schulung ggf. notwendige technische Voraussetzungen angegeben. In jedem Fall benötigt der Teilnehmer einen Internetzugang, einen gängigen Browser sowie ein Headset. Ggf. kann die Installation eines zusätzlichen Plug-Ins notwendig sein. Im Vorfeld zu einem KVS wird KERN einen „Troubleshooter“ versenden, mit dessen Hilfe der Teilnehmer die Eignung seines Computersystems überprüfen kann. Sollte die Überprüfung ergeben, dass das System unzureichend ist, hat der Teilnehmer dafür zu sorgen, dass die technischen Vorrausetzungen erfüllt sind.

Mit dem Link zum Troubleshooter gibt KERN den Kunden die aktuellen Voraussetzungen des Webbrowsers, der Netzwerkverbindung, der Hardware und der Software den Kunden und Teilnehmern in einem PDF-Dokument bekannt („Technische Voraussetzungen für den VC“).

Der Referent führt die Schulung durch, unabhängig von einer vollständigen Anwesenheit der Teilnehmer.

Nach Abschluss des KVS werden den Teilnehmern ggf. zusammenfassende Schulungsunterlagen auf elektronischem Wege übermittelt.

7.5. Referenten und Inhalte

KERN ist berechtigt, den angekündigten Referenten bei Vorliegen eines wichtigen Grundes, insbesondere bei Krankheit des Referenten, gegen einen gleichwertigen Referenten auszutauschen.

Sollte KERN keinen gleichwertigen Referenten zu dem Termin bereitstellen können, oder liegt ein Fall einer technischen Störung oder höherer Gewalt vor, so dass die Durchführung des KVS für KERN nicht möglich ist, kann KERN das KVS verschieben oder stornieren. Bereits angemeldete Kunden/Teilnehmer werden rechtzeitig vor der Durchführung des KVS über eine Verschiebung oder Stornierung informiert.

KERN übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit oder die Aktualität der Vorträge und Schulungsunterlagen.

7.6. Stornierung durch den Kunden

Der Kunde kann das KVS bis zu zwei Wochen vor dessen Durchführung kostenfrei stornieren. Erfolgt die Stornierung weniger als zwei Wochen vor der Durchführung, so wird die vereinbarte Vergütung vollständig fällig.

8. Besondere Bedingungen für KERN E-Learning (KERN Lingo™), Blended Learning (KERN Blended™) und Einzelunterricht per Telefon

8.1. Allgemeines

KERN bietet im Rahmen dieses Produktbereichs Kurse an, die per Telefon und/oder Internet erfolgen (nachfolgend in diesem Abschnitt auch „Dienstleistungen“ genannt).

8.2. Teilnehmer/-innen

Der/Die Teilnehmer/-in gibt seinen/ihren Namen bei der Auftragserteilung an und versichert, dass diese Kenntnis der vorliegenden Geschäftsbedingungen haben und diese beachten; der Kunde gibt den oder die Namen des oder der gewünschten Teilnehmer/-innen bei der Auftragserteilung an und versichert, dass diese Kenntnis der vorliegenden Geschäftsbedingungen haben und diese beachten. Der Kunde verpflichtet sich außerdem ausdrücklich dazu, Zugangsdaten und Passwörter im Kundenbereich derart zu schützen, dass eine unberechtigte Nutzung der Dienstleistungen von KERN durch Dritte ausgeschlossen ist. Der Zugang zu den Online-Angeboten steht ausschließlich jenen Teilnehmern zur Verfügung, denen ein Benutzername und ein persönliches Passwort zugeteilt wurden. Es handelt sich um eine zeitlich befristete Dienstleistung. KERN gewährt seinen Kunden keine Erstattung für einen nicht oder nur wenig genutzten Zugang.

8.3. Dauer des Trainings

Mit Unterzeichnung durch den Kunden bzw. im Falle einer Onlinebuchung erhält der Kunde eine Lizenz für das E-Learning/Blended Learning (Bereitstellung der Lizenz), die maximal bis zum Ende des im Vertrag vorgesehenen Kurses gilt.

Vor Beginn des Trainings wird ein Online-Einstufungstest durchgeführt, mit dessen Hilfe das Level, die Ziele und die berufsspezifische Ausrichtung für das Trainingsprogramm für den einzelnen Teilnehmer ermittelt werden. Dies nimmt ca. 20 bis 45 Minuten in Anspruch.

8.4. Technische Voraussetzung, Verantwortlichkeit

Der Teilnehmer ist für die Funktionsfähigkeit seines Computers bzw. seiner Telefonverbindung und deren Wartung verantwortlich. Er trägt die Kosten für die Internetverbindung bzw. die Telefonverbindung, um auf die Dienstleistungen zugreifen zu können. KERN übernimmt keine Gewähr dafür, dass die angebotenen Dienstleistungen mit dem Computer und/oder dem Telefon des Kunden auch tatsächlich genutzt werden können.

8.5. Zahlungsbedingungen und Dauer des Unterrichts

Im Falle des Zahlungsverzugs kann KERN die Fortsetzung aller laufenden Aufträge, ungeachtet der Ausübung sonstiger Rechte, aussetzen.

8.6. Kurse via Internet (E-Learning und/oder Blended Learning) - Systemanforderungen

Mit seinem Benutzernamen und seinem persönlichen Passwort hat der Kunde und seine Teilnehmer während der Vertragslaufzeit jederzeit 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche Zugang per Internet von jedem beliebigen Computer aus, der mit Internetzugang ausgestattet ist. Für eine optimale Nutzung, insbesondere der Multimediafunktionen im Rahmen der Fragen zum Hörverständnis, muss der Computer des Kunden außerdem über eine Soundkarte, Kopfhörer (oder Lautsprecher) sowie ein Mikrofon verfügen. Die aktuellen Voraussetzungen des Webbrowsers, der Netzwerkverbindung, der Hardware und der Software gibt KERN den Kunden und Teilnehmern bekannt.

Der Kunde übernimmt die notwendige technische Ausstattung für alle durch ihn angemeldeten Teilnehmer selbst. Die Funktionsfähigkeit und die Wartung des genutzten Computers und/oder die Bereitstellung eines ordnungsgemäß ausgestatteten Computers, der notwendig ist, um dem Kurs per Internet zu folgen, fallen unter keinen Umständen in den Verantwortlichkeitsbereich von KERN oder seinen Erfüllungsgehilfen. Die Kosten für die Internetverbindung, die notwendig ist, um den Online-Einstufungstest und Kurse via Internet zu nutzen, gehen ausschließlich zulasten des Kunden.

Die im Rahmen des Online-Trainings per Internet zugänglichen KERN Angebote können den Nutzer zum Aufruf von externen Webseiten oder Links leiten, die von KERN nicht kontrolliert werden. KERN kann nicht für Vermögensschäden oder sonstige Schäden des Kunden und seiner Teilnehmer verantwortlich gemacht werden, die diese in Fällen erleiden, in denen sie den didaktischen Rahmen des Angebots verlassen.

Für jede ausschließlich von KERN zu vertretende Verbindungsunterbrechung von mehr als 48 Stunden an Werktagen kann die Dienstleistung auf Anfrage des Kunden um die der Unterbrechung entsprechende Dauer verlängert werden, wenn dieser die Unterbrechung tatsächlich belegen kann.

8.7. Organisation des Einzelunterrichts per Telefon

Die telefonischen Unterrichtseinheiten haben eine Dauer von 30 Minuten.

Die Kurse werden am Telefon durchgeführt.

KERN stellt keine Telefonverbindung für den Einzelunterricht per Telefon zur Verfügung. Die Kunden sind für den betriebsfähigen Zustand der eingesetzten Telefonanlage für die Kurse per Telefon selbst verantwortlich. Im Falle einer Verhinderung muss der Kunde seine Reservierung mindestens 24 Stunden vor dem ursprünglich vereinbarten Kursbeginn stornieren. Erfolgt eine Stornierung nicht mindestens 24 Stunden vor Kursbeginn oder wird ein Kurs nach seinem Beginn abgebrochen, wird dieser Kurs als erteilt betrachtet und entsprechend berechnet. Der Teilnehmer erhält eine E-Mail mit einer Benachrichtigung über diesen berechneten Kurs.

8.8. Kündigung

Lizenzen im Bereich E-Learning können nur innerhalb von 30 Tagen nach Bereitstellung der Lizenz gekündigt werden und wenn der Teilnehmer die Lizenz noch nicht genutzt hat. Das Recht von KERN und des Teilnehmers, den Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt. Der Einzelunterricht per Telefon ist gemäß Ziffer 5.9 kündbar.

9. Änderung des Vertrages, Neuorganisation des Kurses

Eine neue Organisation der Telefonkurse auf Wunsch des Kunden (Änderung der Kursinhalte, der Sprache oder Ähnliches) oder die Zuteilung von Kurseinheiten an einen Dritten ist in Abstimmung mit KERN möglich. Eine solche Änderung wird dem Kunden im Gegenwert von zwei Kurseinheiten berechnet. Soll eine Lizenz auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden, ist dies nur innerhalb von 30 Tagen nach Bereitstellung der Lizenz möglich und setzt voraus, dass der bisherige Teilnehmer die Lizenz noch nicht genutzt hat.

10. Störungen, Höhere Gewalt, Schließung und Einschränkung des Betriebs, Netz- und Serverfehler, Viren

Wir haften nicht für Schäden, die durch Störung unseres Betriebs verursacht wurden, insbesondere durch höhere Gewalt, beispielsweise Naturereignisse, Streiks, Verkehrsstörungen, verkehrsbedingte Verspätungen, Netz- und Serverfehler, für nicht von uns vertretbare Verbindungs- und Übertragungsfehler und sonstige Störungen und Abwesenheit von Lehrkräften. Wir sind in diesen Fällen berechtigt, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Das gleiche gilt, wenn wir aus einem wichtigen Grund den Betrieb, insbesondere den Online-Service, an einzelnen Tagen oder für bestimmte Zeit ganz oder teilweise schließen bzw. einschränken müssen.

Wir haften nicht für durch Viren, Trojaner, Autodialer, Spammail oder vergleichbare Daten verursachte Schäden. Unsere EDV-Anlagen (Netzwerk, Workstations, Programme, Dateien usw.) werden regelmäßig auf derartige Viren und Daten überprüft. Bei Lieferungen von Dateien per DFÜ (Modem), E-Mail oder anderen Fernübertragungen ist der Kunde für eine endgültige Viren- und Datenüberprüfung der übertragenen Daten- und Textdateien zuständig. Eventuelle Schadensersatzansprüche werden von uns nicht anerkannt. Die elektronische Übertragung erfolgt auf Risiko des Kunden. Wir haften nicht für schadhafte, unvollständige oder verloren gegangene Texte und Daten durch die elektronische Übertragung.

11. Kündigungen in Textform

Sämtliche Verträge, die mit KERN geschlossen wurden, können in Textform gekündigt werden.

12. Lehrkräfte

Terminzusagen seitens KERN stehen unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit entsprechender Lehrkräfte. KERN ist bemüht, bei Ausfall einer Lehrkraft immer eine Ersatzlehrkraft zu stellen. Ein Anspruch auf die Unterrichtung durch eine bestimmte Lehrkraft besteht nicht. Für ausgefallene Unterrichtseinheiten (UE) oder Programme bietet KERN Ersatzunterrichtseinheiten bzw. Ersatzprogramme an. Ein Wechsel der Lehrkraft kann Bestandteil der KERN Methode sein und berechtigt den Kunden weder zur Kündigung noch zum Rücktritt vom Vertrag.

13. Lernziele

KERN haftet nicht für das Nichterreichen eines bestimmten Lern- und Unterrichtszieles. Die von KERN gemachten Vorgaben bezüglich benötigter UE zum Erreichen eines Unterrichtszieles beruhen auf langjährigen Erfahrungen und können im Einzelfall von tatsächlichen Erfordernissen abweichen.

14. Haftung

14.1. KERN haftet auf Schadenersatz nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. KERN haftet ferner für die fahrlässige Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten (Kardinalpflichten), d. h. solchen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung ein Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Im Falle der fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten haftet KERN jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden.

14.2. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. Ein Ausschluss oder eine Begrenzung der Haftung von KERN wirkt auch für die persönliche Haftung ihrer gesetzlichen Vertreter, Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen.

14.3 Reklamationen bezüglich der Unterrichtsleistungen seitens der Lehrkraft müssen bereits im Verlauf eines Sprachkurses angezeigt werden. Sie müssen uns frühestmöglich im Kursverlauf unter genauer Beschreibung des Mangels schriftlich bekannt gegeben werden. Mängelrügen nach Abschluss eines Sprachkurses können nicht mehr entsprochen werden. Der Kunde bleibt zur Annahme der erbrachten Leistung und zur Zahlung verpflichtet.

15. Eigentumsvorbehalt und Nutzung von Lehrmaterial

Wir behalten uns bei allen Lieferungen von Lehrmaterialien das uneingeschränkte Eigentum bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsverpflichtungen durch den Kunden vor. Die Weitergabe an Dritte, also an Personen, die weder Arbeitskollegen oder Mitarbeiter des Kunden sind, oder öffentliche Verbreitung oder Zugänglichmachung von Lehrgangsunterlagen oder Lehrmaterialien ist nicht zugelassen. Insbesondere die Veröffentlichung von Audio- oder Videodaten, digitalen Präsentationen oder Skripten in Intranet- oder Internetportalen (Sharing) ist untersagt.

16. Abwerbeverbot

Unsere angestellten und freiberuflichen Mitarbeiter/innen dürfen bis zu vierundzwanzig Monate nach Abschluss des letzten Auftrags des Kunden ohne unsere Genehmigung weder direkt noch indirekt angestellt, beschäftigt oder beauftragt werden. Auch darf ihnen weder ein Angebot mündlich noch schriftlich oder in sonstiger Weise für eine solche Betätigung unterbreitet werden.

17. Werbung

KERN nutzt und verarbeitet die personenbezogenen Daten des Kunden für eigene werbliche Zwecke, indem KERN dem Kunden Informationen zu ähnlichen Waren bzw. Dienstleistungen, die der Kunde bereits bestellt bzw. gebucht hatte, zuschickt. Der Kunde kann der Nutzung seiner Daten zu diesem Zweck jederzeit widersprechen, indem er seinen Widerspruch unter dem Kennwort „Datenschutz“ per E-Mail an office@kern-cef.at oder datenschutz@kerntraining.com versendet.

18. Foto- und Videoaufnahmen

In den Veranstaltungen können Fotografien von den Teilnehmenden im Rahmen eines Fotoprotokolls angefertigt werden. Diese Fotoprotokolle werden nur den Teilnehmenden der Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Sollten Sie einer Aufnahme Ihrer Person oder dem Upload des Fotoprotokolls nicht zustimmen, wenden Sie sich an den Veranstaltungsleiter.

Bei einigen Veranstaltungen kann es auch zur Aufnahme der Teilnehmenden auf Fotos oder Videos kommen. Bitte beachten Sie, dass diese Aufnahmen und nicht die Fotoprotokolle zu Werbezwecken von KERN verwendet werden können.

Sollten die Aufnahmen zu Werbezwecken verwendet werden, holen wir Ihr Einverständnis im Vorfeld der Veranstaltung gesondert ein.

19. Schlussbestimmungen

19.1. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Rechts über den internationalen Warenkauf (CISG). Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hierdurch der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz nicht entzogen wird.

19.2. Im Falle von Streitigkeiten über die Bedeutung oder Auslegung einer Bestimmung der ins Englische übersetzten Version dieser AGB ist im Zweifel die deutsche Version maßgeblich.

19.3. Gerichtsstand ist der Sitz von KERN, d. h. Wien, soweit der Kunde nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder soweit der Kunde nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

19.4. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Textform. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein, so gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Der Grundsatz des Vorrangs der Individualabrede (§ 305b BGB) gilt gegenüber Verbrauchern vorrangig.

20. Online-Plattform (OS-Plattform) zur außergerichtlichen Streitschlichtung

Wir sind verpflichtet, Sie im Rahmen unseres Onlineangebots auf die Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) der Europäischen Kommission hinzuweisen. Diese ist über die folgende Internetadresse erreichbar: www.ec.europa.eu/consumers/odr

Stand: 22.01.2021